Dumping von China in der Türkei?

Am 1. Juli 2016 ist in der Türkei die Anti-Dumping Untersuchung gestartet.

Im Amtsblatt mit der Verordnungsnummer 29759 hat das Wirtschaftsministerium auf Antrag der türkischen Modulhersteller Solartürk Enerji, Zahit Enerji (Solarfield) und Sunlego Enerji die Anti-Dumping Untersuchung gegen Module aus China gestartet.

Nach Zusendung der Unterlagen an den chin. Botschafter in Ankara müssen die chin. Modulhersteller innerhalb von 37 Kalendertagen die Fragen und die erforderlichen Dokumente in türkische Sprache an das türk. Wirtschaftsministerium zusenden. Firmen die innerhalb der 37 Kalendertagen keine Dokumente zusenden und die Fragen nicht beantworten sind direkt von Anti-Damping betroffen. Auch Firmen die falsche Aussagen machen oder auf Zeit spielen werden gesperrt. Firmen die inerhalb 37 Kalendertagen Ihre Dokumnte zusenden werden von den zuständigen Behörden untersucht. Die Angaben werden mit den abgegebenen Unterlagen der 3 Antragsteller verglichen.

01.07.2016